Mittwoch, 27. Juli 2011

Strickpausen

Sie kommen und gehen. Unangekündigt und unverhofft. Jahreszeitenunabhängig. Mal länger, mal kürzer.
Vor einiger Zeit hat mich das noch echt beunruhigt; mich denken lassen, ich wäre des Strickens überdrüssig. Inzwischen kann ich gut damit leben, denn ich weiß ja nun -
sie kommen und gehen :)


Idlewood habe ich als schnelles Zwischendurchprojekt im März begonnen und sollte eigentlich als wärmendes "Leibchen" mit an die Nordsee reisen. Die Anprobe des fast fertigen Teils machte mich nicht ganz glücklich, etwas eng war's geraten. So wanderte es zurück in den Strickkorb und wartete darauf zur Hälfte geribbelt und etwas weiter gestrickt zu werden.
Damit war die Strickpause eingeläutet.
4 1/2 Monate später sieht die Welt und -erfreulicherweise :)- die Figur schon etwas anders aus und so habe ich Idlewood nun in dem bei Seite gelegten
(Größen-)Zustand vollendet. 
Und heute, kurz vorm ersten August, also mitten im Hochsommer, im Büro getragen. Noch Fragen?
Die Farbe ist leider total schwer zu fotografieren (offensichtlich auch für den Hersteller, denn als ich die im I-Net bestellten Stränge auspackte erlebte ich eine ziemliche Überraschung); das obere Foto trifft es am ehesten. 

Und wer sich über die vielleicht seltsame Form des Teils im Hüftbereich wundert ...das sind keine Dellen, sondern Ärmel: ich habe dem Kleiderbügel noch ein weißes T-Shirt angezogen. Sehr effektiv vor weißen Hintergrund wie ich feststellte ;-)

 


Anleitung:
Idlewood von Cecily Glowik MacDonald
Größe: small
Material: Cascade 220, Fb. 9459 "Yakima"
Verbrauch: 300 Gramm
Nadeln: 5,5 und 6 mm

Kommentare:

  1. Also ich finde das vollendete Teil sehr schön! Und ich kenne diese Pausen auch. Teilweise lege ich sie ein, wenn nur noch ein paar Knöpfe anzunähen sind. Unbegreiflich, aber es ist einfach so. Umso schöner, wenn es dann eine gewisse Zeit später ein Happy End gibt! So wie bei Dir!
    Es grüßt Dich,
    susanne

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön geworden. Das mit den Strickpausen kenne ich auch, allerdings nicht von unvollendeten Projekten sondern erst nach einem vollendeten Projekt. Dieses Jahr stricke ich erst an dem 6. Strickstück. Ich mache mich aber auch nicht verrückt, irgendwann wird es auch mal wieder mehr werden. Es kommt ja auch nicht auf die Menge an, sondern darauf, dass man auch mit Freude bei der Sache ist.
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Total chic! Das gefällt mir unwahrscheinlich gut.

    AntwortenLöschen
  4. So schön schlicht und gut zu kombinieren mit farblich passenden Shirts. Mag ich sehr gerne.
    Wünsche dir einen schönen Tag.
    Bine

    AntwortenLöschen
  5. ...witzig das mit der "Farbe"-das sieht aus wie 2 veschiedene Teile!
    Toll dass Deine Strickpause vorbei ist(habe ich doch richtig verstanden....?) und Du mir mal bei dem tollen Englischteil(wenn Du denn d´ran bist) helfen kannst...Stricke gerade "was anderes" weil ich nach 50x lesen immer noch nicht so den Durchblick hatte-vielleicht sollte ich einfach Schritt für Schritt learning by doing machen,dazu fehlt mir aber im Moment die Lust! :(...Das Wetter schreit nach Stricken,also nix mit "Strickunlust" ;)))) Dori

    AntwortenLöschen
  6. ich glaube, diese phasen muss man einfach akzeptieren - und bei so einem schönen stück wie idlewood ist auch eine lange entstehung doch nicht schlimm!
    viel spaß beim tragen :)
    linnea

    AntwortenLöschen