Mittwoch, 11. Mai 2011

Im Hosta Glück


Dieses ist ein besonderes Jahr. Es ist Mitte Mai und ich kann mich uneingeschränkt an meinen Hostas freuen!!! Das gab es in meinem Garten noch nie, denn zu diesem Zeitpunkt war sonst die Hälfte meiner Hostas von Nacktschnecken entweder abgefressen oder so stark angefressen und durchlöchert, dass mir mein Hostaliebhaberherz schwer wurde. Einige meiner Pflanzen im Beet sind in den letzten Jahren gar komplett auf der Strecke geblieben, ergriffene Schutzmaßnahmen konnten das Übel nicht verhindern. 
Dieses Jahr aber *dreimalklopfaufHolz*, habe ich bisher weder eine Nacktschnecke gesichtet noch irgendwelche ihrer unliebsamen Spuren gefunden.
Hossa Hosta!

"eingekübelt" - erhöht die Überlebenschancen um ein vielfaches

links 'June', rechts 'Frosted Dimples'
'Warwick Comet'

'Striptease'
'Blue Angel'

'Mikawa-no-Yuki' (oben) hat eine wunderschöne, grau bereifte Blattunterseite
vorn 'Little Caesar', die optische Miniaturausgabe von 'Whirlwind' (dahinter)

'Halcyon'
Japanischer Regenbogenfarn (Athyrium niponicum 'Metallicum') hat nach 3 Jahren das erste Mal wieder vollständige Wedel - auch er ist üblicherweise bevorzugtes Ziel der Nacktschnecken

Kommentare:

  1. Oh welche Pracht! Ich liebe Hostas auch so sehr. So viele verschiedene Exemplare wie du, habe ich allerdings nicht....... noch nicht.
    lg michi

    AntwortenLöschen
  2. ich mag sie auch,
    bei uns sind sie allerdings erst ein paar Zentimeter hoch.
    lg Elfi

    AntwortenLöschen
  3. ohhh, noch ein Hosta-Fan, freu.
    Es sind so wundervolle Pflanzen, ich liebe sie heiß und innig! Meine Sammlung wird immer größer und an einigen Plätzen im Garten stehen sie in geballter Form. Einige sitzen auch im Kübel.
    Schöne Fotos hast Du gemacht und morgen geh ich meine ablichten!

    Gute Nacht wünscht
    Dörte

    AntwortenLöschen
  4. Wow - wowwowwow, wunderschööööön!
    Dieses Jahr war den Schnecken bisher wohl zu trocken.

    LG von Silvia

    AntwortenLöschen
  5. Wahre Hostaschätze! Einige, die in meinem Garten wachsen, konnte ich da auch entdecken. Ich habe sie im Vordergarten in der Erde gelassen. Alle kamen über den Winter, und bisher ebenfalls kein Schneckle gesichtet.

    Vielleicht haben wir ja wieder Glück!

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Evelyn, ich wollte gestern schon einen Kommentar schreiben - aber da ging Blogger nicht....
    Deine Fotos sind wunderwunderschön! Ich mag solche Nahaufnahmen so gerne.
    Und wieder ein so schönes farblich abgestimmtes Banner.... klasse!
    Liebe Grüße
    Annette

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Fotos von schönen Funkien

    Liebe Grüße von einem Fan
    hostafreund.blogspot.de

    AntwortenLöschen