Sonntag, 13. März 2011

Antique

 
Das wird nie was, dachte mein verzagtes Siederherz, als der dicke Pudding in der Form war.  
Nach fast einem Jahr Siedepause hatte ich schwitzige Hände und eine beschlagene Schutzbrille sowie ein Bild von einer Seife im Kopf, das in dem Moment wie eine Seifenblase zerplatzte als die ÄÖ-Mischung den schön flüssigen Leim, der noch geteilt und gefärbt werden sollte, in eine gewisse Starre verfallen ließ. 
Aber hey - schon vergessen? Seife wird's immer!


Und so war für mich spätestens beim Aufschneiden klar, dass ich hier keine "Indische Blume" sondern eine Antique gesiedet habe, denn ich musste sofort an diese alten, bräunlich pergamentigen Landkarten denken, als ich die "Marmorierung" sah. Die ordentliche Gelphase hat ihr übriges getan: das erste Mal hat bei mir TiO² diese krakelige Zeichnung aufgrund  großer Erwärmung hervorgerufen (darüber hat's wohl vergessen weiß zu färben...).

Daten und Fakten:
50% Olive / 50% Babassu (wollte ich schon lange mal testen - ob sie genauso traumhaft pflegen wird wie 50/50 Avocado/Babassu?), Überfettung ca. 11%

Gefärbt mit Annatto und schwarzer Tonerde und (verschollenem) TiO²
Beduftet mit der ÄÖ Mischung "Indische Blumenseife" von Claudia Kasper  - war es möglicherweise der winzige Anteil Nelkenöl, der den Leim andicken ließ?


Kommentare:

  1. Ist ja wunderschön, deine Antique. Oft wenn gar nichts klappen will, kommen die schönen ungeplanten raus. Wenn man genau so einen Marmoreffekt will, klappts ganz sicher nicht. LG Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Oh, die ist doch wunderschön geworden! Ganz nach meinem Geschmack. Der Name passt m.E. auch wie die Faust aufs Auge. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Seifchen nach einem Jahr Abstinenz - und jetzt hat Dich der Virus doch bestimmt wieder voll im Griff, oder?

    LG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Ist doch prima geworden!
    Deine Beschreibung mit der alten Pergament-Landkarte passt gut - und noch besser passt der Stempel dazu. Erinnert mich an ein Steuerrad eines alten Segelschiffes der Eroberer der Meere.

    Ich finde, hier passt alles perfekt zusammen. Glückwunsch zu dieser wirklich tollen Seife!

    Na also - geht doch :-)

    Liebe Grüße
    Annette

    AntwortenLöschen
  4. ist doch eine wunderschöne Überraschung geworden!

    liebe Grüße
    Dörte

    AntwortenLöschen
  5. Wow, die sieht doch super aus! Von wegen Anfängerseife...;-) Gefällt mir sehr, sehr gut und der Name passt perfekt. Die Überraschungen beim Seifeln sind doch immer wieder lustig, ich musste mir auch schon oft neue Namen einfallen lassen.

    Liebe Grüße und noch einen schönen Restsonntag, Bärbel

    AntwortenLöschen
  6. Die Zutaten sind für mich böhmische Dörfer, aber die Seife sieht wunderschön aus!LG Annette

    AntwortenLöschen
  7. Traumhaft.
    Mich erinnert die Seife auch an eine Hieroglyphenschrift auf Papyrus, auf der die geheimen Gänge der Pyramiden eingetragen sind.
    Oder auch an eine alte Seekarte und ich sehe den Käptn -natürlich Pirat- der mit seinem Fernglas in die Ferne guckt.
    Diese ÄÖ-Mischung hatte ich mir auch grad durchgelesen. Ich hab auch mal mit Nelkenöl gearbeitet, das ist nichts passiert was das ANdicken angeht.
    Gratuliere zu diesem Goldstück!!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  8. Der Name passt SUPER! Und dann muss ich dir ein Kompikent machen zu den Fotos: Seife zu fotografieren stelle ich mir sehr schwierig vor, nicht? Aber du machst das alles sehr schön.
    Werde noch nach einer Strick-Inspiration bei dir suchen... denn ohne was auf den Nadeln fühle ich mich unvollständig... und es kann ja nicht immmer ein Zwergenmützchen sein, oder;-) ?
    Bora

    AntwortenLöschen
  9. Ach schön! Ich wusste schon, dass du schon lange keine Seife mehr gemacht hast.

    Aber die sieht superedel aus und der Name passt so perfekt!

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  10. Eine Seife ganz nach meinem Geschmack! Ich finde sie wunderschön, auch wenn sie nicht so werden sollte. Und der Name passt perfekt!
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  11. ..das liest sich ja wie ein Krimi-schön dass das Ergebnis keine "Leiche" ist ,sondern diese tolle Seife,findet Dori

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde, sie sieht klasse aus, Deine Seife und ich denke, für meinen Teil hat es noch nie einen passenderen Namen für eine gegeben, wie Deinen!

    Richtig toll!

    Liebe Grüße Dir,
    Ev

    AntwortenLöschen
  13. Die Seife sieht prima aus!
    Wenn du nichts vom Desaster geschrieben hättest, würde jeder denken: tolles Stück, die soll so sein.

    Für das Andicken war mit Sicherheit das Nelkenöl zuständig.
    Ich habe auch mal eine Seife mit ein klein bisschen Nelkenöl gemacht. Die ist auch sehr schnell angekickt. Obwohl es wirklich nur ganz wenig war, da ich wusste, das ÄÖ Nelke schnell andicken lässt.
    Da ich Nelke überhaupt nicht mag, werde ich dieses ÄÖ auch nie wieder verwenden.

    Ich wünsche dir eine schöne Woche und sende sonnige Grüße,

    Biene aus dem Seifengarten

    AntwortenLöschen
  14. Die sieht richtig toll aus....die Farben und der Stempel passen prima zusammen. :-)

    AntwortenLöschen
  15. Wow! Die Seife ist wunderschön geworden!

    Mit der ÄO Mischung für Indische Blumenseife habe ich auch mal eine Seife gemacht, kann mich aber an keinerlei Probleme erinnern, trotz Nelke.

    (Ich nehme mir seit Monaten vor, endlich mal wieder zu sieden. Meine Siedepause ist wesentlich länger als deine und all meine Seifenvorräte sind schon lange aufgebraucht.)

    AntwortenLöschen