Mittwoch, 14. Dezember 2011

Brandung

Und sie rauscht noch immer...


Mir war es natürlich wichtig, dass die Wellen auch bei den geschnittenen Stücken noch erkennbar sind. Daher bin ich beim Schneiden recht großzügig vorgegangen - manche Stücke haben ein Gewicht von 150 Gramm!
Im Prinzip kommt die Seife recht schlicht daher, das Wellenthema habe ich einfach mit dem Wellenschneider nochmal aufgegriffen und finde es passend!


Durch die -nicht komplette- Gelphase hat sich zusätzlich noch ein netter Farbeffekt ergeben, so dass der obere Bereich fast wie das sprudelnde Wasser der Gischt wirkt!




Ein paar wenige Stücke bekamen eine Sonderbehandlung per Stempel (danke Dörte!) und Zuckerperlen  - abgekupfert aus dem Buch "Seifenwerkstatt" von Anne Schaaf. Für diese Seife war mir das aber eher zuviel des Guten, das werde ich nochmal anders umsetzen.



Verseift wurden je 30% Olivenöl und Palmkernöl, je 15% Kokosnussöl und Mangobutter, 6% Rizinus- und 5% Jojobaöl. Überfettung ca. 9%, beduftet mit PÖ Agave (welches dezent, frisch und durchaus wässrig duftet!). Gefärbt ist die Seife ausschließlich mit Blaupaste - das Olivenöl hat den Ton angegeben und für den grünen Touch gesorgt. Voll geplant natürlich *lol*...


Kommentare:

  1. Mir gefällt die Farbe, die Wellen, das Gesamtbild. Und ich sage halt, was ich denke. Musst nichts verbessern!

    Lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine durch und durch gelungene Seife!!
    Stimmt - mir gefallen die Stücke ohne Stempel und Perlen auch besser.

    Den Duft kenne ich gar nicht, klingt aber richtig stimmig :-)

    Ganz liebe Grüße
    Annette + Emma (die gerade neben mir liegt)

    AntwortenLöschen
  3. Soooo schön. Schlicht aber gleichzeitig edel durch das Mica. Den Duft habe ich auch schon mal verseift und fand ihn fantastisch, auch in Bodylotion etc. mag ich ihn gern. Ich finde ihn allerdings eher fruchtig als frisch.

    Liebe Grüße
    von Nicole
    (P.S. Die Antwort auf deine Stiefelfrage hattest du gelesen?)

    AntwortenLöschen
  4. wirklich schön und der Name sehr passend,
    braucht absolut keinen Schnick-Schnack.
    liebe Grüße Elfi

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen. Es ist eine wundervolle Seife, die keinerlei Verzierung benötigt um zu wirken.
    Eine tolle Seife! Respekt!

    ♥ Grüße

    Carola

    AntwortenLöschen
  6. ...ohhh die ist traumhaft geworden, so schlicht gefällt sie mir auch am Besten. Da bekomm ich richtig Sehnsucht nach Meer...

    Grüßle, Heidi

    AntwortenLöschen
  7. find ich auch ganz toll, den Duft kenne ich leider nicht. So sieht das Meer aus, betont duch den Wellenschneider, super.
    Wenns gerade geschnitten ist, dann wirkt der Stempel sicher besser, sieht aber auch so sehr hübsch aus mit den Perlen.

    liebe Grüße
    Dörte

    AntwortenLöschen
  8. Was soll ich als Melusine dazu sagen? Wahnsinn! Wellenschnitt - Blubberblasen, Fischlein - klasse!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  9. Die Seifenstücke sind wunderschön. Eine Seife mit diesem Namen muss genau so aussehen und nicht anders. Perfekt.
    Wünsche dir einen schönen 4. Advent und send liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Super! Die sieht richtig erfrischend und spritzig aus und die Farbe ist perfekt! Den Duft kenne ich auch nicht, ich kann mir aber vorstellen, dass er hervorragend zur Seife passt. Die Verzierung braucht sie wirklich nicht.

    Liebe Grüße von Bärbel

    PS: Was ist denn Blaupaste?

    AntwortenLöschen
  11. Das ist aber eine sehr schöne Seife! Besoners die Idee mit dem Stempel und den Perlchen als Blubberblasen finde ich klasse!
    Das motiviert mich wieder mich endlich auch mal an das Seifen sieden heranzutrauen und es zu versuchen....

    Viele Grüße und noch einen wundervollen 2. Weihnachtsfeiertag

    AntwortenLöschen
  12. Rundum stimmig und wunderschön!

    Ein gutes neues Jahr für Dich
    von Anemone

    AntwortenLöschen