Sonntag, 1. März 2015

Deutsch-Strick

Im Herbst 2013 habe ich mir die Filati Handstrick 53 gekauft, ein Heft, welches mir beim Durchsehen im Laden sofort total gefiel und seit langem mal wieder animierte, nach deutschen Anleitungen zu stricken.
Begonnen habe ich auch tatsächlich noch im gleichen Winter, auf Kur: einen Pulli, bei dem mir nach 2 verstrickten Knäueln klar wurde: meine Wolle (total) reicht nicht. Also Stopp. Und eine Jacke, zu der meine (mitgenommene) Wolle ebenfalls nicht reichte. (am Rande: ein drittes Teil, einen hübschen Ajour-Pullover von Alana Dakos habe ich dort komplett fertig gestrickt, um nach dem Zusammenfügen der Teile festzustellen: so stark wie erwartet dehnt sich das Muster leider doch nicht - ein klarer Fall von "Denkste" bzw. ohne Maschenprobe stricken *hüstel*)

Nun das ist Geschichte. Inzwischen kann ich vermelden: die Jacke ist fertig, Wolle für den erstgenannten Pulli wurde irgendwann nachgeordert und er ist ebenfalls fertig - und das kleine Dingens ist geribbelt. Wird aber bestimmt auch nochmal in Angriff genommen.

Hier nun erstmal der Pulli im Fantasiemuster aus der Filati. Strickspaß pur für mich!
Modifiziert habe ich die Ärmel: wie schon beim Smock Top Sweater, habe ich sie von oben in die Armkugel eingestrickt. Einfach optimal um eine perfekte Passform zu erzielen (im Original sind die Ärmel ohne Armkugel einfach gerade gearbeitet).




Anleitung: #14 Pulli im Fantasiemuster aus der Filati Handstrick 53
Material: Drops Garnstudio Karisma in Petrol (Fb. 60)
Gesamtgewicht: 600 g

Größe: 36/38
Nadeln: 4 mm
Modifikation: Rollkragen einfach (im Original wird er doppelt umgeschlagen) und von oben eingestrickte Ärmel

Für die oben erwähnte Jacke hat gestern leider der Akku der Kamera nicht gereicht...

Kommentare:

  1. Schon wieder so ein wunderschöner Pulli. Einfach herrlich.
    LG
    LiSa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ein richtig schönes Muster! Dass ich immer eine Maschenprobe stricken muss, das habe ich ähnlich erfahren. Und nachdem ganz viel auftrennen musste, habe ich gelernt und beginne immer mit einer Maschenprobe, auch wenn es mir schwer fällt. Man lernt aus den Fehlern.

      Übrigens, auch der Pulli aus dem letzten Post - sehr schön und sitzt wie angegossen!

      LG, Brigitte

      Löschen