Samstag, 3. September 2011

So simpel: Natron Deo

Bloggerland steckt immer wieder voller toller Entdeckungen, die das Leben bereichern!
So bin ich letztens auf einen Post gestoßen, der schon eine Weile zurück liegt. Macht ja nichts, jedes hat seine Zeit!



Tja, die Sache mit dem Deo. Auch für mich eine never ending story, da ich immer suche und ausprobiere, aber mit Kaufdeos nie restlos zufrieden war.
So war es nur logisch, nach der Entdeckung des so unglaublich simplen Rezeptes, das Deo nachzurühren.
Für meinen Teil kann ich nach einer mehrwöchigen Testphase sagen: Das ist es! Perfekt bei Sommer, Sonne, Arbeit, Sport ... Die Haut ist gepflegt und zart und der Kopf ist frei von Sorge um Geruchsbildung. 

Auch wenn manche schreiben, dass es nicht bei jedem wirkt, bin ich Schaumzwergs Meinung: Ausprobieren lohnt sich! Ob das Wirkprinzip dauerhaft anhält wird sich zeigen, bis dahin genieße ich in jedem Fall das Perfekte Deo!!


Das Rezept:
Man benötigt wirklich keine Feinwaage hierzu, sondern kann mit der Maßeinheit Teelöffel direkt loslegen. (rein aus Interesse habe ich die heute gerührte Charge mal nachgewogen)
3 Teelöffel Shea-Butter (ca.21 g)
1-2 Teelöffel Natron (12 g)
1 Teeloffel Zinkoxid (2,5 g)
Falls Natron und Zinkoxid nicht in Pulverform vorliegen, dieses fein mörsern. Shea sanft schmelzen (meine Vorgehensweise), die restlichen Zutaten gut einrühren. Je nach Vorliebe mit ein paar Tropfen ätherischen Ölen beduften. In Döschen füllen und fest werden lassen. Wem die Paste zu fest ist, der kann noch ein wenig Jojobaöl oder Mandelöl unterrühren.
Zum Auftragen reicht eine erbsengroße Menge!

Kommentare:

  1. Jep, das ist es! Auch ich wurde von Cristi mit diesem Deo angesteckt. Der Mann als Sportler diente als Testperson und befand es für gut. Also habe auch ich es ausprobiert und bin begeistert. Mittlerweile versorge ich fast die Hälfte er Kolleginnen und ein Kaufdeo kommt bei uns auch nicht mehr ins Haus. Übrigens kenne ich bisher noch keinen, bei dem es nicht gewirkt hat.

    LG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube wir verkomplizieren so Vieles...
    Das Deo ist einfach nur klasse, auch wenn es vielleicht bei wenigen nur 1 Tag hält, lohnen tut sich das Deo immer.
    Ich finde es klasse, das es so viel Zuspruch hat ;-)

    Liebe Grüße,
    Cristi

    AntwortenLöschen
  3. Ich nehm das schon seit 2-3 Jahren. Bin immer noch zufrieden und könnte mir kein anderes Deo mehr vorstellen.

    AntwortenLöschen
  4. Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Hört sich ja vielversprechend an und ist so simpel herzustellen. Vielen Dank für den Tipp.
    Liebe Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
  5. Ja, nachdem vor einiger Zeit mein langjähriges Deo mal wieder sehr unangenehm seine Wirkung aufgab habe ich einige Tage im Internet verbracht und auch davon gelesen. Jetzt wollte ich eigentlich mal das mit dem naturbelassenen Kokosöl probieren, aber ich hatte doch auch noch irgendwo Sheabutter!!!? Ich werde es probieren!
    LG, Susanne

    AntwortenLöschen
  6. ....ungläubig guck,daß das ein funktinierendes Deo gibt,lass mich mal die Geruchsprobe machen ;)...Grüssle Dori

    AntwortenLöschen
  7. Danke für diesen Post. Das probiere ich auf alle Fälle aus.
    Duftenden Krüße karen

    AntwortenLöschen
  8. Einen ganz, ganz herzlichen Dank für diesen Post!!! Ich leide momentan mal wieder an einer Deo-Allergie. Die hatte ich vor ca. 15 Jahren schon mal, nach diversem Ausprobieren habe ich dann ein Deo gefunden, auf das ich nicht reagierte. Jetzt ist der lästige Deo-Ausschlag leider wieder da und ich habe keine Ahnung, auf welchen der Inhaltsstoffe ich reagiere... Dieses Rezept werde ich auf jeden Fall ausprobieren, bis auf Zinkoxid (bekomme ich das auch in der Apotheke?) habe ich alles hier.

    Liebe Grüße von Bärbel

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Evelyn, das wollte ich dir schon am WE kommentieren, da funktionierte die Technik leider nicht...
    Die Fotos in diesem Post sind der HAMMER! Total klasse. Schön schlicht - und machen absolut Lust auf das Selberrühren.
    Leider gehöre ich zu den anscheinend wenigen Leuten, bei denen das Deo nicht funktioniert :-((
    Liebe Grüße
    Annette

    AntwortenLöschen
  10. ......danke Dir Evi für diesen schönen Post, ja die Fotos sind wirklich klasse!!!
    Werd es auch mal ausprobieren,Grüßle von Heidi

    AntwortenLöschen
  11. @Susanne - die Wirkweise sollte auch mit Kokosöl funktionieren, probiers einfach!
    @Bärbel - ja, Zinkoxid gibt es in der Apotheke!
    Toll, dass einige durch den Post zum Ausprobieren angeregt wurden - gerne nehme ich Erfahrungsberichte von euch entgegen!!
    Liebe Grüße! Evelyn

    AntwortenLöschen
  12. Manches passt vielleicht nicht für jeden, aber eben für manchen doch. Man kann kein Vorurteil abgeben, man muss es ausprobieren.

    Du hast es sehr schön und nachvollziehbar beschrieben!

    Lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  13. ein wirklich tolles Deo und bei mir funktioniert es 100%ig!
    Nur zu empfehlen,ausprobieren!
    LG
    Sibylle
    Wie macht man solche schönen Fotos!

    AntwortenLöschen
  14. Wird gemerkt! Vielen dank dafür! Ich nehm immer den Deo Kristall, wenn ich frisch geduscht bin. Aber weil täglich duschen nicht immer drin liegt und der Kristall wirklich nur nach dem Duschen gut wirkt, finde ich, mops ich wenn ich rasch mal weg soll den deo meines Mannes... Die Selbermach-Version muss ich auch mal testen... sieht nur schon wunderschön aus...
    Bora

    AntwortenLöschen
  15. Das klingt toll! Woher bekomme ich die Zutaten? Aus der Apotheke?
    Danke

    AntwortenLöschen
  16. hallo - das zinkoxid habe ich in der apotheke gekauft, bei natron tut's auch backnatron und die sheabutter kann man online bestellen, da habe ich leider keine örtliche quelle

    AntwortenLöschen
  17. Wofür ist denn das zinkoxid, hat es eine sehr wichtige funktion? alles andere hätte ich nämlich hier, und da ich sehr ländlich wohne, kann ich nicht einfach schnell zur apotheke und welches kaufen.
    Danke im Voraus. :)

    AntwortenLöschen
  18. Zinkoxid hat eine antibakterielle und leicht trocknende Wirkung und trägt damit zur Geruchsminderung bei.

    AntwortenLöschen
  19. Würdest ihr mir eher zu raffinierten oder zu unraffinierten Sheabutter raten?!

    Danke schon einmal ;-)

    AntwortenLöschen
  20. Ich war zwar nicht gefragt, aber da meine unraffinierte Sheabutter nach einiger Zeit gekippt ist, solltest du vielleicht besser raffinierte nehmen, wenn du größere Mengen des Deos herstellen willst. Aber vielleicht würde es trotzdem klappen, wenn du die Creme konsequent im Kühlschrank lagerst und/oder Konservierungsstoffe hinzufügst.

    AntwortenLöschen
  21. von welcher firma ist das zinkoxid? oder was genau steht da drauf?
    ich möchte es in einer online apo bestellen.
    super rezept!

    AntwortenLöschen
  22. Ich kann gar nicht sagen, von welcher Fa. das Zinkoxid ist. Ich habe es aus der Apotheke und die haben es lose abgefüllt...

    AntwortenLöschen
  23. Toll! Ich war gleich in der Apotheke und hab alles bestellt! :-D
    Ich hatte auch die Wahl zwischen unraffinierter und raffinierter Sheabutter. Der Apotheker hat erklärt, dass die raffinierte einfach "reiner" ist. Wenn ein Hautarzt eine Salbe verschreibt, würde das auf Basis der raffinierten Sheabutter entstehen. Sie ist auch erheblich günstiger. Ich werde berichten, wie das funktioniert! :)

    AntwortenLöschen
  24. Hat mega geklappt! DANKE für das tolle Rezept!!!!!! Den Härtetest mit zwei Stunden Hochleistungssport hat das Deo super überstanden! :-D (Ich habe etwas Orangenöl hinzugefügt, riecht auch sehr lecker.)

    AntwortenLöschen
  25. Hat das Rezept mal jemand ohne Zink getestet? Leider ist ja nicht ganz raus wie schädlich Zink nun wirklich ist. Danke

    AntwortenLöschen
  26. Also ich mach das immer ohne Zinkoxid und mit Kokosöl. Kokosöl hat auch eine leicht desodorierende Wirkung. Das funktioniert auch perfekt!

    AntwortenLöschen
  27. Zinkoxid gilt als Karzinogen also Krebserregend. Es dient als leicht antiseptische (also leicht desinfizierend) Zutat. Das Rezept funktioniert auch ohne. Bakterien vermehren sich schnell im feuchten und saurem Milieu (also toll unter der Achsel) und daher auch der Geruch. Saures Milieu entspricht einem pH unter 7 ... das Kaiser Natron, Bullrichsalz oder wie es auch genannt und vertrieben wird, ist in der Lage das "Milieu" in den leicht basischen Bereich zu verschieben, hier vermehren sich die Bakterien sehr viel langsamer und schwerer .. einer schnellen Geruchsbildung wird daher vorgebeugt. Kaisernatron unter die feuchte Achsel hätte die gleiche Wirkung aber mit der Sheabutter fühlt sich alles besser an und die Haut ist gepflegt. Übrigens ist die unraffinierte Sheabutter ein Naturprodukt (gibts Bio von eNaissance -amazon.de) mit allen ihrer hochwertigen Inhaltsstoffen! Die weiße raffinierte Shea ist ein totgefiltertes Kunstprodukt –also genau richtig für die chemische Salbenherstellung. Viele Grüße Mike=Y=

    AntwortenLöschen
  28. Erwähnen sollte man noch, dass man das Kaisernatron im Mörser pulverisiert und den geschmolzenen Zutaten gut untermischt. wird das Natron kristallin gelassen so wie es aus dem Beutel kommt ist es in der Flüssigkeit nur schwer löslich und setzt sich am Boden des Tigels ab. Vermischen lässt sich das ganze prima mit einem billigen Milchaufschäumer.

    AntwortenLöschen
  29. Hallo!

    Ich hab das Deo nun ausprobiert und bin sehr angetan. Zwar hat es in der Zeit der Hormonumstellung von schwanger auf nichtschwanger versagt, aber da würde wohl jedes Deo versagen, aber mittlerweile verwende ich es sehr gern! Das Zinkoxid habe ich weggelassen und als ätherisches Öl habe ich Litsea Cubeba verwendet, das riecht sehr frisch und soll noch dazu eine desinfizierende Wirkung haben.
    Vielen Dank für das Rezept!
    ♥lich, Carmen

    AntwortenLöschen