Donnerstag, 29. Januar 2015

Ombre Yarn Eater

Vorab erstmal vielen lieben Dank für eure vielen Kommentare zum Smock Top Sweater. Das dieser schlichte, als "Notlösung" produzierte Pulli soviel Zuspruch erhält, habe ich nicht erwartet!

Es ist ein wenig verhext, so viele fertige Strickstücke warten darauf hier vorgestellt zu werden und es scheitert am Fotomaterial. Ist mir jetzt wurscht, nun wird erstmal ungetragen gezeigt.

Schon bei Enchanted Mesa von Stephen West erwähnte ich ja, dass viele seiner Designs hervorragende Stash-Abbauer sind.
Der Ombre Yarn Eater heißt sogar so ;-)

In meinem Stash dümpeln so einige Garne (seien es Projektreste oder Fehlkäufe...) vor sich hin, deren Bestimmung über kurz oder lang wahrscheinlich eine Spende sein wird. Oder aber das eine oder andere Woll-Fresser-Projekt von Mr. West!
Ausnahmsweise gefiel mir beim Ombre Yarn Eater das Modell des Designers auf Anhieb richtig gut - die meisten der User-Pullis auf ravelry hätten mich normalerweise eher abgeschreckt. Bei Stephen West Modellen ist es sonst tendenziell umgekehrt: ich brauche die Inspiration von gelungenen Nacharbeitungen um seine etwas schräge Art für mich "übersetzen" zu können...
Klar war von vornherein, dass der Pulli etwas figurnäher sitzen und ein kompakteres Maschenbild haben sollte.
Meine Modifikationen dementsprechend: Nadelstärke 8 statt 9 und keine Zunahmen unter den Armen sowie eine zügigere Reduzierung der Ärmelmaschen.

Das Ergebnis gefällt mir richtig gut; die Art, durch mehrfädiges Stricken und dabei nur durch den Austausch einzelner Garne, sanfte Farbübergänge zu produzieren finde ich so einfach wie genial. Meine anfänglichen Bedenken, dass der Pulli aufgrund der Dicke nicht praxistauglich ist, haben sich nach dem ersten gemeinsamen Tag im Büro zerschlagen: traumhaft kuschelig und absolut angenehmes Tragegefühl.

Ja, ein wenig unmotiviert hängt er da auf dem Bügel rum...für den Moment kann ich nur mit Worten beteuern, dass der angezogen klasse aussieht und ein Beweisfoto gibt es noch, versprochen!


Anleitung: Ombre Yarn Eater von Stephen West
Material: Golden Eagle Alpaca Sport in natur, Gedifra Fashion Trend Colour in grün-braun, Drops Garnstudio Alpaca in gelb, Lang Yarns Alpaca Superlight in white, light-green and dark-green, Ewas Sockenwolle “Loden”, Lana Grossa Meilenweit braun, in yellow: Lana Grossa Linea Pura Anima and Drops Cotton Merino
Gesamtgewicht: oops, noch immer nicht gewogen

Größe: s
Nadeln: 8 mm
Modifikation: used 8mm needles // no increase for underarm and sleeves = body knitted with 96 sts // sleeve decreases: 1st after 2rnds, 2nd to 4th every 6th rnd, then 4 times every 8th rnd = 27sts. Decreased 3 sts at last st st rnd = 24 sts for 2 x 2 ribbing

Kommentare:

  1. Deine Farbwahl ist traumhaft, gefällt mir sogar besser als das Original :-) Ich kann mir nur nicht vorstellen, wie man Sockenwolle mit 8 mm Nadeln verstrickt, selbst wenn man sie doppelt nimmt... muss ich nachher gleich mal ausprobieren ;-)

    Liebe Grüße
    von Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicole, ich kopiere mal meinen Kommentar auf die Frage nach den verstrickten Garnen aus ravelry hierher:
      Ich habe mit 3 Fäden gestrickt, entweder 2 mittlere u 1 dünnes Garn oder 2 dünne und ein dickes. Zur Orientierung mal die Angaben wie die Garne einzeln verstrickt werden
      Dünn: ca. NSt 2,5-3mm, mittel: ca. NSt 3,5-4mm, dick: ca. NSt 5-6mm

      Löschen
  2. Weißt du, auf diese Art könnte mir Stricken auch Freude machen. Die Herausforderung brauche ich, kleine Experimente. Und wenn es mal nicht gleich klappt, macht nix. Auf diese Weise kann man sich durch viele neue Erfahrungen im Kreativbereich arbeiten. Auch mal was wagen und nicht zögerlich sein. Eben stricke ich so nebenher an einem ganz zarten Pulli mit Zopfmuster. Nur ganz einfach jetzt, und ich habe keine Ahnung wie sich das Ergebnis zeigen wird. Da lasse ich mich überraschen.

    Auch mir gefällt dieses einmalige Modell richtig gut und du weißt es ja, ich gucke richtig gerne bei dir!

    Lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. oh, diese Grün- Farben in Kombination mit Natur gefallen mir ausgesprochen gut! Da sieht man dem Pulli die "Resteverwertung" gar nicht an...
    Wie der letzte- wunderwunderschön!

    liebe Grüße von Kati

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Evelyn,
    wie immer ein tolles Ergebnis! Der Pulli sieht bereits am Kleiderbügel klasse aus, aber ich freu mich trotzdem schon auf Tragefotos! :-)
    Die Farbverläufe sind Dir super gelungen, ich kann gar nicht glauben, dass das alles Restwolle ist, die Farben passen so harmonisch zueinander. Ich habe ja auch Berge von Restwolle und habe daher auch schon ein Resteverwertungsmodell von Stephen West in Erwägung gezogen, aber ich wüsste gar nicht, wie ich all die verschiedenen Farben zu einem vernünftigen Ergebnis kombinieren sollte, zumal ich auch sehr viele Reste von Farbverlaufswolle habe. Wahrscheinlich müsste ich noch einen ruhigeren Grundton dazukaufen...Die Idee ist auf jeden Fall nachahmenswert!

    Ganz liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen